03.10.2018
Frühschoppen in Mariaposching

Verzögerung unverständlich

FW: „Hochwasserschutz und Donauausbau jetzt“

Die Ortsgruppe der Freien Wähler Mariaposching hatte am Mittwoch zum politischen Frühschoppen mit Landtagsdirektkandidat Tobias Beck und Bezirkstagsdirektkandidat Ludwig Waas ins Gasthaus „Schöfer“, Hundldorf, geladen. Tobias Beck ging insbesondere auf die IT- und Mobilfunkverbindungen ein. Als Praktiker aus der Branche, der weltweit unterwegs ist, ist es ihm vollkommen unverständlich, wieso die Bundesrepublik Deutschland und selbst Bayern hier hinterherhinkten. IT-Verbindungen und Mobilfunk seien Grundversorgungseinrichtungen und Grundlage für Lebensqualität vor Ort. Die Benachteiligung des ländlichen Raumes sei hier offensichtlich.

Ein weiterer Schwerpunkt seiner Ausführungen war die Seniorenpolitik und hier insbesondere die Pflege von Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Hier müssen neue Wege gegangen werden von der Unterstützung zu Hause bis hin zu neuen Formen des Zusammenlebens im Alter. Hierzu gehört auch die ärztliche Versorgung.

Bezirkstagsdirektkandidat Ludwig Waas ging in seinen Ausführungen insbesondere auf die Probleme des Öffentlichen Nahverkehrs in Niederbayern ein. Hier wird mit verschiedenen Modellen und Lösungsansätzen versucht, Defizite aufzuholen. Während in anderen Landkreisen Niederbayerns bereits Anruftaxis und Anrufbusse laufen, versucht der Landkreis Straubing-Bogen lediglich punktuell (Discoverbindungen und Seniorentaxi) Abhilfe zu schaffen. Ludwig Waas forderte hier klar ein Mobilitätskonzept Landkreis und Stadt Straubing, um ein umfassendes Gesamtkonzept für den Bürgerbedarf und hierbei alle Bedürfnisse zu erfassen. Dies sei auch erforderlich, um entsprechende Förderanträge zu erstellen. Als besonders ärgerlich und völlig unverständlich bezeichnete er die erneute Verschiebung des Hochwasserschutzes mit Donauausbau. Die Bürger könnten das längst nicht mehr nachvollziehen.


Bogener Zeitung | Landkreis Straubing-Bogen | 08.10.2018